Dagmar Fiebich

Dagmar Fiebich

DagmarFiebich – 23 Kopie

  • Systemische Einzel-, Paar- und Familientherapeutin (IFW/SG)
  • Systemische Supervisorin (IFW/SG)
  • Diplom-Sozialarbeiterin (FH)
  • Heilpraktikerin (Psychotherapie)
  • Freie Mitarbeiterin beim „Fürstenberginstitut“ (externe Mitarbeiterberatung)

Berufliche  Entwicklung

Seit 1994
Beratung, therapeutische Begleitung und Supervision auf teilselbständiger Basis,
Gruppen-  und Seminarangebote

seit 2014 auschließlich selbständig tätig.

1985 – 2014
Teammitglied der Pro Familia-Beratungsstelle in Karlsruhe (Sexualpädagogik, Schwangerenberatung, Paar- und Sexualberatung, Schwerpunkt:“Weibliche Sexualität“)

1994-1998
Mitgründerin und Mitarbeiterin in der Praxisgemeinschaft „Beratung und Therapie für Frauen“, Karlsruhe

2004
Eröffnung der “Praxis für Systemische Therapie und Beratung” in Karlsruhe, Draisstr. 6

2017
Praxisumzug nach Karlsruhe-Durlach in eine Praxisgemeinschaft in der Badener Str. 31

November 2019

Mitgründerin einer neuen Praxisgemeinschaft in der Bergbahnstr. 8

Fortbildung/Ausbildung/Weiterbildung

2018

Fortbildung „Hypnosystemisches Arbeiten für Systemiker“, Karin Höcker, Dr. Stephan Theiling (IFW)

Online-Fortbildung bei Dami Charf (SEI – Somatische Emotionale Integration):
„Frühe Verletzungen und Entwicklungstrauma heilen“.

seit 2016
Fortbildungen bei Thomas Ch. Weber (Wien): „Brainspotting“, „Traumafokus 2“,  „Bindungsfokus“ und “Traumafokus bei chronischem Schmerz“.

2013 – 2015
Ausbildung: „Systemische Supervision und Institutionsberatung“
beim Institut für Familientherapie, Weinheim (IFW)

2011-2016
Fortbildungen „Mind Mapping“, „Intimität und Verlangen“ , “Sexuelle Störungen” und „Crucible-Ansatz“ bei Dr. David Schnarch

2007 – 2013
Ausbildung „Seelenentwicklung – AusBildung des inneren Kerns“
bei Ursa Paul, Heilhaus Kassel

Seit 2005
Verschiedene Fortbildungen, Übungsgruppen zu „Gewaltfreie Kommunikation“ nach Marshall Rosenberg

2000 – 2004
Ausbildung zur Systemischen Einzel- Paar- und Familientherapeutin
(IFW, Institut für Familientherapie, Weinheim)

1988 bis 1991
Ausbildung «Weibliche Wirklichkeit – Frauentherapie»
bei Ursa Paul und Lea Müller am Odenwaldinstitut.

Weitere Fort- und Weiterbildungen zu den Themen: EMDR, Traumatherapie, verschiedene Körpertherapieansätze, Paar- und Sexualtherapie, Essstörungen, Familienaufstellungen, Hypnose, Energetische Psychotherapie, „Achtsamkeit“, Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, „Schuld und Scham“

Fortbildungen, Arbeitskreise, Supervision, Fachliteratur und der Austausch mit Kollegen und Kolleginnen sehe ich als einen unverzichtbaren Teil meiner beruflichen Weiterentwicklung an.

Privates

Zusammen mit meinem Lebensgefährten lebe ich (Jahrgang 1960) in Karlsruhe – Durlach. Wir haben einen erwachsenen Sohn.

Ehrenamtlich bin ich im Netzwerk der HEILHAUSSTIFTUNG URSA PAUL engagiert.